Nachrichten aus Polen, Aktuelles aus Polen, Polen News  - newsletter-polen.de  
Newsletter-polen.de » Steuer » Artikel » Für immer und ewig- Steuernummer in Polen
 
Steuer / Artikel
von Izabella Ewa Cech

Für immer und ewig- Steuernummer in Polen

Achtung: Dieser Artikel wurde von mehr als 6 Monaten veröffentlicht.

Jeder, der in Polen tätig ist und dem polnischen Fiskus  unterliegt, braucht eine Steuernummer.  Die meisten Unternehmen wissen jedoch nicht ,wie und wozu diese Nummer verteilt wird.

Im Jahr 1995 hat die polnische Regierung das Gesetz über die Steueridentifikationsnummer, kurz NIP genannt, verabschiedet mit Gültigkeit ab 1996. Nach diesem Gesetz über Evidenz und Identifikation von Steuerpflichtigen (BGL - Dz. U. 142, Pos. 702 mit Änderungen), kurz NIP-Gesetz genannt,  sind alle den polnischen Steuern unterliegende Personen verpflichtet, sich gegenüber dem polnischen Fiskus, Gemeinden, Banken, Versicherungen oder vor Zollamt mit einer Steuernummer zu identifizieren.

Auch ausländische Unternehmen entgehen nicht der polnischen Steuernummer . Es reicht, wenn jemand einen polnischen Mitarbeiter in Polen beschäftigt und verpflichtet ist, die Versicherungsbeiträge und Lohnsteuer an das Finanzamt zu bezahlen, muss vorerst die NIP-Nummer bei seinem zuständigen Finanzamt beantragen.

Zuständigkeit des Finanzamtes ergeht nach der Verordnung des Finanzministers, und meistens ist es der Sitz des Unternehmens (oder Wohnadresse bei natürlichen Personen). Haben die  Personen oder die Unternehmen weder Sitz noch Wohnsitz in Polen, müssen alle steuerlichen polnischen Angelegenheiten im II Finanzamt Warschau Mitte erledigen.

Wer braucht also eine Steuernummer

-          Steuerpflichtige, die verpflichtet sind,  irgendeine polnische Steuer  zu bezahlen,  zB. Einkommen-, Körperschaft- oder Mehrwertsteuer

-          Steuerzahler, die Lohnsteuer der Mitarbeiten abführen müssen,

-          Steuerinkasso, die die Steuer von den Steuerpflichtigen kassieren und auf das Konto des Finanzamtes entrichten.

 

Der Antrag auf die Steuernummer wird auf einem der  amtlichen Formulare NIP-1, NIP-2 oder NIP-3 gestellt. Die Auswahl des Vordrucks hängt von der Person ab. Natürlich muss der Antrag immer an das zuständige Finanzamt gestellt werden. Sonst wird er vom Finanzamt abgelehnt oder falsch bearbeitet und eine Strafe wird der Steuerpflichtige trotzdem bezahlen müssen.

Meistens ist es so, dass ausländische Unternehmen sich von einem Buchhalter , Steuerberater oder Rechtsanwalt beraten lassen müssen. Hier ist auch wichtig, dass der Steuerberater oder Rechtsanwalt über dieses Thema praktische Erwahrung und Wissen als auch Sprachkenntnisse verfügt.

Sehr wichtig ist, dass eine einmal vergebene Steuernummer für immer bleibt. Auch wenn jemand ein paar Monate in Polen nichts getan hat und ihm die Steuernummer vergeben wurde, muss er trotzdem nach dieser Zeit immer die damals vergebene Steuernummer benutzen. Auch wenn die Firma zuerst auf einer Baustelle in Katowice gearbeitet hat und dann nach Gdansk gezogen ist, behält sie immer noch die in Katowice vergebene Steuernummer.

 Zwar wird man nicht mit Steuernummer geboren, wie in Deutschland jedoch, einmal gegeben bleibt für immer und kein Umzug kann sie löschen.

Viele Unternehmen denken, dass die Nummer gelöscht wird oder zurückgegeben. Leider falsch. Die Verteilung der Steuernummer ist ein Steuerverfahren nach der polnischen Abgabeordnung und kann nur in einem Steuerverfahren gelöscht oder für ungültig erklärt werden.

Dieses Löschverfahren wird dann durchgeführt, wenn eine Person stirbt oder eine Firma aufgelöst wird. Auch wenn durch „Zufall“ zwei Steuernummer vergeben werden, kann man diese Angelegenheit  in einem Steuerverfahren klären.

Wo muss die Steuernummer angegeben werden?

Die Steuernummer sollte den Kontakt mit Steuerbehörden erleichten und einen Steuerpflichtigen oder Steuersünder schnell finden. Deshalb muss bei Schriftverkehr mit den Finanzbehörden und Zoll  dieses Erkennungszeichnen -die NIP- angegeben werden. Auch einige Banken verlangen die NIP-Nummer bei der Berechnung der polnischen Abzugssteuer (kurz Belka-Steuer genannt). Die Vertragspartner haben auch Anspruch auf den Nachweis der Steuernummer. Dies ist immer mit der Mehrwertsteuer verbunden und sollte zur Überprüfung des Unternehmens dienen.  Ohne Steuernummer auf der Rechnung erfolgt auch kein Vorsteuerabzug bei Umsatzsteuer. Auch anhang der Steuernummer kann man schnell den Gläubigen finden und die Schulden antreiben.

Also die Steuernummer ist schlechter als die Ehe, keine Scheidung und verfolgt immer hinter her. Erst der Tod oder Betriebsauflösung befreit von der Steuernummer. Aber falls jemand die Steuernummer doppelt beantragen sollte oder falsche Angaben geben sollte, wird vom polnischen Fiskus hart gestraft und muss tief in die Tasche greifen.

Haben Sie Fragen? Bitte an izabella.cech@grupa-abakus.pl 

Share | |

In diesem Thema:

 
Polen News
Ausgabe Nr.2 (114) vom 9. Januar 2012
Inhalt
Archiv
 
Anmeldung
 
 
 
TAGs
 
Wetter in Polen
Pogoda
Money.pl - Kliknij po wicej
18 listopada 2018
rdo: MeteoGroup
 
 
 
© Copyright Gruppe Abakus 2008 - 2018